Antonia für die Opti EM 2021 in Spanien qualifiziert!

Ein ganzes Team an jungen Regatta Seglern vom YCB hat sich drei Tage lang den besten Optimistenseglern Österreichs gestellt. Trotz anspruchsvollen Bedingungen- kein Wind, Dreher, viel Wind, Böen, Regen, Hagel und ab und zu auch Sonnenschein haben die 7 Optisegler des YCB (Antonia Senger-Weiss, Charlotte Senger-Weiss, Nicolaus Senger-Weiss, Anna Deuring, Franziska Köb, Linus Köb und Adrian Böhler) die sieben Wettfahrten richtig gut gemeistert. Bis Pfingstmontag am späten Nachmittag waren die Kinder am Wasser und haben um gute Platzierungen gekämpft. Stolz und wahnsinnig aufgeregt konnte, die erst 11 jährige, Antonia Senger-Weiss sich für die EM qualifizieren! Als fünft bestes Mädchen von Österreich darf sie zur Europameisterschaft im Juni nach Cádiz in Spanien mitfahren! Das ganze Team und ihre Trainer freuen sich von Herzen mit ihr! Antonia hat im Vorfeld viel trainiert und war schon etwas enttäuscht, da wegen Corona die wichtigen Bewerbe am Gardasee oder in Portorosz nie stattgefunden hatten und sie dadurch noch keine internationalen Erfahrungen sammeln konnte. Umso mehr kann Antonia auf ihre Leistung stolz sein und jetzt endlich das erste Mal am Meer segeln! Wir wünschen ihr viel Erfolg und vor allem weiterhin so viel gutes Gefühl am Wasser und natürlich ganz viel Spaß!

Start der Mittwochsregatten ab 2. Juni 2021

Das Warten hat ein Ende: Wir starten mit den Mittwochsregatten am 02. Juni 2021. Wie letztes Jahr verzichten wir auf eine Gesamtwertung, die letzte Regatta findet am 01. September 2021 statt. Wir starten wieder jeden Mittwoch um 19:30, bzw. 19:35 Uhr. Ab 18. August wird es früher dunkel und wir starten um 19:00, bzw. 19:05 Uhr. Ausschreibung und Segelanweisungen findet Ihr unter www.midweek.de. Wir hoffen auf rege Teilnahme. (NB: In der Clubwirtschaft gibt es nach der Wettfahrt bei Voranmeldung eine Kleinigkeit zum Essen)

Hans Riemelmoser †

(24.4.2020 rf) Fassungslos mussten wir erfahren, dass Hans aus dem Nichts seine letzte Fahrt über den Horizont, am 24. April, angetreten hat. Während der Mithilfe beim Maststellen geschah das unfassbare, wie ein Blitz aus heiterem Himmel. Mit Hans verlieren wir ein hoch engagiertes Mitglied und einen begeisterten Segler. Zu Beginn des Jahres 2005 kam er zu uns in den Verein und brachte ein sportliches Finn-Dinghy mit. Danach legte er sich ein H-Boot zu und zuletzt erfreute er sich an seiner, vor drei Jahren angeschafften, 101 Yacht. Seine Hilfsbereitschaft war groß. Immer wenn es Fragen zu Bauthemen gab, war er mit seinem großen Fachwissen zur Stelle. Seine allergrößte Leistung für unseren Verein war die aufwendige Organisation und Durchführung des Architekten-Wettbewerbes für unser neues Clubhaus. Dafür sind wir ihm unendlich dankbar. Diskussionen mit Hans waren stets eine Bereicherung, wenn auch nicht immer einfach. Denn Hans war ein Mensch mit Ecken und Kanten und genau das hat ihn als besondere Persönlichkeit ausgezeichnet. Mit ihm verlieren wir ein Mitglied das eine große Lücke in unserem Verein hinterlässt. Unsere Gedanken sind bei seiner Frau Edith. Ihr wünschen wir viel, viel Kraft. Wir werden Hans in bester Erinnerung behalten.

Hinweis des VLSV vom 24.4.2020

Der VLSV bittet uns um Veröffentlichung folgenden Hinweises: „Nach Rücksprache mit der Seepolizei Hard wird die Einhaltung der Verordnung der Schifffahrtsstelle der BH Bregenz sehr eingehend überprüft. Es wurden bereits einige Übertretungen durch Motorboot- und Segelbootbenützer zur Anzeige gebracht. Ich habe erfahren, daß zahlreiche Strafverfügungen von der BH Bregenz bereits ausgefertigt werden. Ich möchte Euch bitten, alle Seglerinnen und Segler nochmals auf die strengste Einhaltung dieser Regelungen hinzuweisen, bei Arbeiten an den Booten, auf den Stegen und Hafenmolen, beim Einwassern und auch beim Segeln auf den See! Das komplette deutsche Bodenseeufer ist nach wie vor gesperrt, auch viele Binnenseen in Österreich. Wir dürfen die doch gute Regelung am Vorarlberger Bodenseeufer nicht leichtfertig auf’s Spiel setzen !!! Vielen Dank für Eure wichtige Unterstützung ! Mit besten Seglergrüssen,  Markus Sagmeister“.

Das behördliche Betretungsverbot der Hafenanlagen wird ab 14. April aufgehoben!

Liebe Mitglieder.

Es gibt ja doch wieder gute Nachrichten! Von der BH Bregenz hat uns das beiliegende Schreiben heutigen Datums erreicht. Unter Einhaltung der dort näher definierten Verhaltensweise ist das Arbeiten an den Booten und das zu Wasser lassen (Kranen und Slippen) ab 14.4.2020 wieder erlaubt. Zu Beachten: Um Schaden hintanzuhalten wird die Einwasserung der Holzboote vorgezogen. Terminvereinbarungen sind ab 14.4.2020 mit Martin unter der bekannten Telefon Nummer zu treffen. Wir weisen darauf hin, dass Seitens des Clubs äußersten Wert daraufgelegt wird, dass die von der BH vorgeschriebenen Sicherheitsvorkehrungen genauestens eingehalten werden müssen. Das Clubhaus bleibt weiterhin geschlossen, die Sanitärräume können jedoch benutzt werden. Wir erwarten von den Betroffenen Verständnis, Rücksichtnahme, Akzeptanz und strikte Befolgung der Anweisungen des Kranteams.

In froher Erwartung der kommenden Segelsaison!

Mit bestem Seglergruß
Bertold Bischof – Reinhard Fritzsche

Bregenz, 10. April 2020

Josef Weiss +

(9.4.2020, RF) Mit großer Trauer erfüllt uns die Nachricht von Josef‘s Ableben in der Nacht vom 8. auf den 9. April. Wenige Tage nach dem Tod seiner Frau Martina. Josef, landauf, landab bekannt durch seine herzliche Liebenswürdigkeit. Er hatte auch immer ein offenes Ohr, wenn es um finanzielle Unterstützung ging. Mit seinem bekannten Omnibusunternehmen erfuhren wir vom Yacht Club Bregenz, im wahrsten Sinne des Wortes, immer großzügiges Entgegenkommen. Mit ihm verlieren wir ein geselliges, hilfsbereites und deswegen äußerst beliebtes, langjähriges Mitglied. Segeln war nicht so seine Sache. Bis noch vor kurzem war er ein beliebter Teilnehmer in unserer Club-Freitagabend-Jasser-Runde. Josef wird uns sehr fehlen, wir werden ihn in bester Erinnerung behalten. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie.

Bildstein / Hussl 49er Weltrangliste Platz 1

Spitzenleistungen bei der WM in Australien | © Sailing Energy

3.4.2020 (rf) Lieber Bejamin, lieber David! Wir freuen uns riesig! Auf der aktuellen Weltrangliste auf Platz 1 zu stehen, ist eine großartige Leistung und einzigartig in unserer Clubgeschichte. Herzliche Gratulation zu eurer außergewöhnlichen Leistung. Wir sind stolz auf euch. Benjamin Bildstein und David Hussl (beide 28) zählen schon seit längerer Zeit zur 49er-Elite. Mit konstant guten Leistungen – in den sechs für die Weltrangliste relevanten Regatten, belegten die beiden ausschließlich Top-6 Platzierungen – so schaffte das Duo unseres Vereins nun erstmals den Sprung an die Welt-Spitze.