Dein Browser (Internet Explorer 7 oder vorherigen) ist veraltet! Es ist aus Sicherheitsgründen sehr wichtig, die Browsers aktuell zu halten, also solltest du mit einem Update nicht unbedingt zögern.

X

Live Berichterstattung
von Freitag, 23. bis Sonntag, 25. September 2016

Am Freitag starten die 32 besten Segelclubs Europas im Finale der SAILING Champions League in Porto Cervo/Sardinien. Es geht um die begehrte Silberschale von Robbe & Berking und den Titel des besten Segelclub Europas. Mit dabei ist auch der YCB mit der Mannschaft von Max Trippolt. Dazu gibt es eine ausführliche Live-Berichterstattung auf sailing-championsleague.com sowie www.youtube.com/SailingCL und www.sapsailing.com

am Sonntag, den 25. September 2016

Nach den hochsportlichen Up- and Down-Regatten in diesem Jahr wollen wir es zum kommenden Absegeln etwas ruhiger angehen: Der Schachener Berg ruft, also ein Mittelstrecke mit Start und Ziel vor dem YCB. Wer ohne SPI, Gennaker oder Blister segelt und dies bei der Meldung so angibt, erhält zwei Yardstickpunkte gutgeschrieben (ausgenommen sind Boote, bei denen laut Yardsticktabelle des BSVb kein solches Vorwindsegel angegeben ist). Zur Anmeldung kommt ihr einfach ab 11:30 Uhr im YCB-Clubhaus vorbei, um 13:00 Uhr ist Steuermannsbesprechung und um 14:00 Uhr hat unser Wettfahrtleiter Norbert Blenk den Start geplant. Nach der Regatta verwöhnt uns unser Koch Speedy mit der traditionellen Schlachtpartie im YCB-Clubhaus. Der siegreichen Crew winkt eine gratis Schlachtpartie. Wir hoffen auf rege Teilnahme zum Saisonende, schönes Wetter und vor allem guten Wind.

Einladung zur Schlachtpartie vom 23. bis 25. September 2016

Die Clubwirtschaft lädt euch auch dieses Jahr gerne zur Schlachtpartie ein. Von der Blutwurst über Leberwurst bis hin zum feinen Schweinebraten mit Sauerkraut und Knödel findet sich bestimmt für jeden das Richtige. Selbstverständlich bieten wir auch etwas für unsere vegetarischen Gäste an. Bitte die Öffnungszeiten im September beachten. Voranmeldung bei größeren Gruppen (ab 10 Pers.) unter Tel. 0676-6882186 erbeten.

 

19.09.2016 Leider ist es so, dass unser Veranstaltungsreferent Helmut Freuis aus gesundheitlichen Gründen leiser treten muss. Deshalb ist es ihm verständlicherweise nicht mehr möglich, im Vorstand des YCB mitzuarbeiten. Wir suchen also einen Nachfolger, der die Arbeit von Helmut engagiert weiterführen möchte. Interessierte Mitglieder melden sich bitte bei Bertold Bischof (bertold.bischof@vol.at oder 0676.88492314).
Darüber hinaus geht die Bitte an alle, die im Verein Teilaufgaben übernehmen oder sonst ihre Hilfe anbieten möchten, sich ebenfalls bei Bertold oder jedem anderen Vorstandsmitglied zu melden.

Der Treffpunkt für alle SeglerInnen und Segler:
Messestand des BSVb an der Interboot in Halle A1 Stand 426
am Samstag, 24. September 2016 ab 18.00 Uhr

13.09.2016 (BSVb) „Es gibt zum Saisonausklang vieles zu besprechen: von wunderschönen Törns um den See, von ausreichenden und fehlenden Gastliegeplätzen, interessanten und weniger interessanten Regatten, Yardstick – das ewige Thema, Vorschläge, was man ändern sollte, was uns gut und wichtig ist und vieles mehr … und wichtige Infos über die neue Bodensee-Einheitsklasse J70. Und es gibt Prosecco für die Seglerinnen und ein kühles Helles für die Segler – oder umgekehrt – oder ganz einfach:  es gibt was zum Trinken… Wir würden uns sehr über Euren Besuch freuen! Der Vorstand des BSVb“. Einladung  (die Einladung gilt als Eintrittskarte zur Standparty)

12.9.2016 (rf) Mit großer Betroffenheit müssen wir zur Kenntnis nehmen dass Hans uns am 8. September 2016 für immer verlassen hat. Ein begeistertes und unternehmungsfreudiges Mitglied ist still und leise auf seine letzte große Fahrt gegangen. Als er 1973 zu uns in den Verein kam kaufte er sich ein damals modernes und seegängiges Schiff, eine Maxi 77. Wie es sich als guter eingebürgerter Lustenauer gehört nannte er sein Boot „Zigeuner“. Dabei muss schon erwähnt werden, seine Frau ist eine waschechte Lustenauerin. Mit dieser kleinen Yacht zigeunerten beide auf heimischen Gewässern herum und hatten viel Spaß am Segeln. Nach einer geraumen Zeit wurde ein größeres Schiff angeschafft, eine Vindö. Nachdem Hans in Pension war, ging es bald los weit über den Bodensee-Horizont hinaus. Zuerst Kanalfahrten nach Westen und Süden Europas. Dann auf große Fahrt bis nach Petersburg. Immer zusammen mit seiner Frau. Beachtliche seemännische Leistungen die beide gemeinsam vollbracht haben, dafür verdienen sie große Anerkennung. Nach diesen gewaltigen Törns war ihm das Bodenseerevier etwas zu eng. Mit einem Wohnmobil ging es für die beiden weiter auf Entdeckungsreisen. Seit einem Jahrzehnt nahm Hans es mit dem Yacht Club etwas ruhiger und kam als Passivmitglied hauptsächlich zum Jassen. Jeden Freitag wurde gespielt, dass dabei manchmal sein Temperament zum Ausdruck kam, zeigte wie ernst er auch diese Art der Freizeitbeschäftigung nahm. Mit Hans verlieren wir einen Segler mit einem ungewöhnlichen Erfahrungs-Schatz – im wahrsten Sinne des Wortes. Wir werden ihm ein gebührendes Andenken schenken und ihn in bester Erinnerung behalten.

Im Namen das Yachtclub Bregenz darf ich mich bei euch persönlich für euren außerordentlichen Einsatz bei der Internat. Österr. Jugendmeisterschaft 2016 recht herzlich bedanken. Damit habt ihr ganz wesentlich dazu beigetragen, dass die Veranstaltung so erfolgreich verlaufen ist. Wir dürfen mit Recht darauf stolz sein, dass der YCB solche Großereignisse auf diesem hohen Niveau auszurichten in der Lage ist. Wir haben die Aufgabe mit Bravour gelöst. Selbst der ÖSV schreibt in seinem Bericht von einer „fulminanten“ Veranstaltung. Das darf uns alle sehr freuen. Noch mehr wird uns aber die gute Stimmung und die Lebensfreude der jungen Segler in guter Erinnerung bleiben. Der Segelsport hat damit ein deutliches Zeichen gesetzt.

Unser Club kann nur mit vielen freiwilligen Helfern funktionieren, die immer wieder ihren ganz besonderen und außerordentlichen Einsatz zeigen. Daß das bei uns so gut funktioniert, freut mich wirklich sehr. Nochmals ein herzliches Dankeschön an euch alle. Dies verbinde ich aber auch mit der Bitte um ein „weiter so…“

Mit bestem Seglergruß

Bertold Bischof

8.9.2016 (rf) Wir wünschen uns alle noch einen schönen Spätsommer der uns noch einige spannende Segelstunden beschert. Trotzdem steht langsam das Thema Auswassern im Raum. Unser Kranbetrieb startet am Donnerstag, den 29. September 2016 – wenige Tage nach dem Absegeln. Bitte früh genug den Krantermin mit Martin Auer vereinbaren, es werden nur von ihm bestätigte Termine akzeptiert bzw. wahrgenommen. Dann unsere dringende Bitte: die Hänger in technisch einwandfreien Zustand bringen. Dazu gehören beispielsweise ausreichend aufgepumpte und gängige Räder, ggfs. funktionierende Stützräder. Auch sollte das Mastlegen vorbereitet sein, Falle und nicht unbedingt notwendiges stehendes Gut lösen und am Mast befestigen. Belegleinen und Leinen zum Sichern der Gurte bereithalten. Wir wollen so unnötigen Zeitverlust vermeiden. Die erforderlichen zwei Personen müssen in der Lage sein, effektiv und aktiv mitzuhelfen. Ahnungslose die nur im Weg herumstehen sind nicht erwünscht. Es stehen zirka 100 Kranhübe vor uns, deshalb bitten wir um entsprechende Vorbereitung.

Jungsegler demonstrierten hohes Niveau

4.9.2016 (rf) Die vier Tage dauernde Veranstaltung forderte einiges von den jungen Seglern und vom Veranstalter ab. Von Beginn an war klar, es werden schwierige Bedingungen sein, weil Leichtwind zu erwarten war. Deshalb wurde jede Gelegenheit genutzt um bei fairen Windverhältnissen die Regatta abzuwickeln. Die 8 Wettfahrten in den Bootsklassen 420er, Laser Radial, Zoom 8 und Optimist (7 Wettfahrten) liefen auf einem hohen seglerischen Niveau ab und zeigten äußerstes Engagement der jungen Seglerinnen und Segler.

Mehr lesen

EIN KAPITEL SCHLIESST SICH

Das aktuelle Sparring, das wir gegenwärtig vor Rio betreiben, wird das letzte im Zuge der Olympiakampagne 2016 sein. In den vergangenen vier Jahren haben wir alles was möglich und machbar erscheint unseren sportlichen Zielen untergeordnet und uns mit viel Schweiß und Kampfkraft in die Weltspitze hochgearbeitet. Auch wenn sich der Traum der Qualifikation diesmal nicht realisiert hat, nehmen wir ungemein viel Positives mit. Mehr lesen

20.3.2016 (bb) Du hast noch keine Freischaltung für den internen Bereich? Bitte sende ein Mail an ycb@ycb.at Du wirst dann möglichst zeitnah ein Mail mit Usernamen und Passwort erhalten. Wenn du dem dann angegebenen Link folgst, kannst du dein Passwort ändern und über LOGIN als registrierter Benutzer einsteigen.