Dein Browser (Internet Explorer 7 oder vorherigen) ist veraltet! Es ist aus Sicherheitsgründen sehr wichtig, die Browsers aktuell zu halten, also solltest du mit einem Update nicht unbedingt zögern.

X

Foto: www.dapic.rocks

David Bargehr und Lukas Mähr unterstreichen beim Weltcup-Finale vor Santander ihre Qualitäten und holen trotz Trainingsrückstand den zweiten Gesamtrang! Wir gratulieren recht herzlich!

Vor dem Medal Race lag das 470er Duo David Bargehr/Lukas Mähr noch auf Rang drei im Zwischenklassement. Mit einem hart erkämpften dritten Platz im Medal Race, noch vor den Amerikanern McNay/Hughes, verbesserten sie sich noch auf Platz zwei und holten Silber im 470er World Cup. Zwischenzeitlich rutschte man auf den undankbaren vierten Gesamtrang während des Rennens ab, die letzten Meter brachten dann die Entscheidung. Bargehr/Mähr wählten bei der LEE-Tonne die engere Linie und obwohl die Amerikaner mit mehr Speed unterwegs waren, verteidigten sie ihren Platz und durften am Ende jubeln.

 

Mehr lesen

Der Montfort Cup geht nach Österreich

Foto: Tobias Stoerkle www.sailing-photography.com

Das Team „Segelmanufactur. Der Segelmacher am Bodensee“ holt mit seiner Esse 850 den Pokal in der Gesamtwertung der Kurzstreckenregatta des YCL. Die Mannschaft von Julius Trippolt hat ausserdem den ersten Platz der Klasse ORC-Sportboote und den ersten Platz der Gruppe der Esse 850 erkämpft. Trippolts Crew hat dabei alle neun Wettfahrten als ersten Schiff im Ziel gewonnen. Mit drei Siegen haben die Segler das Triple geholt. Wir gratulieren herzlich!

Mehr lesen

Der Verstand zügelt die Lust

Unser Comeback war knackig, kompakt und letztendlich sehr zufriedenstellend, da wir uns durch den gelungenen Auftritt vor Hyeres noch für das Weltcup-Finale in Santander (ESP) qualifizieren konnten, aber der Reihe nach: Wir sind nach Davids Bizepssehenenriss im April wieder auf´s Wasser zurück und hatten mit unserem Coach Mate Arapov in Split zehn Tage Zeit, um wieder hineinzukommen. Das ist nicht viel, daher waren die Erwartungen für das Regatta-Comeback im Rahmen des Frankreich-Weltcups gering bis kaum vorhanden. Wir waren brutal happy wieder zurück im Geschäft zu sein, haben die Serie extrem ausgekostet und uns einen fantastischen Einstand ersegelt. Die Qualifikation für das Medal Race und Gesamtrang zehn waren eine sensationelle Ausbeute, wobei die Bedingungen vor Ort jenen von Split sehr ähnlich waren, was uns sicher in die Karten gespielt hat.

Mehr lesen

29.5.2017 (rf) Das Unglück ereignete sich bereits am 19. Mai als sich Benjamin Bildstein und David Hussl in Santander auf das dortige Weltcupfinale (8. – 11. Juni) vorbereitet haben. Sie waren in diesem Jahr zum dritten Mal beim Training  hier weil sie bei der Titelverteidigung nichts dem Zufall überlassen wollten. „ Das Wetter war rau, es hatte fünf Windstärken und hohe Wellen. Wir hatten aber die Bedingungen im Griff, waren gut drauf“, berichtet Benjamin. Dann ist alles schnell gegangen, Materialbruch an der Saling beim Vorwindkurs, das Boot kenterte. Benjamin blieb mit dem linken Fuß im Gurt hängen, mit dem er während des Trainings oder bei Regatten an das Boot geschnallt ist.

Mehr lesen

25.4.2017 (ft) Am vergangenen Wochenende trafen sich die Bodensee-J70-Segler und viele weitere Deutsche Spitzenteams zu einem ersten Kräftemessen in Lindau ein. Trotz schlechter Windvorhersage konnten sieben Wettfahrten bei teils schwierigen Windverhältnissen mit stark drehenden Winden gesegelt werden. Bereits in der ersten Wettfahrt zeigten die Jungs vom YCB mit einem ersten Platz groß auf. In dem hochkarätig besetzten Feld siegte Veit Hemmeter vom Lindauer Segler-Club. Die YCB-Crew mit Julius Trippolt am Steuer mit Mannschaft Max Trippolt, Hanno Sohm und Jonas Bemetz wurden mit den Einzelrängen 1, 2, 3, 5, 8 und 9 gesamt vierte in dem 30 Boote starken Feld. Wir gratulieren!