Start des Jugend-Samstagstrainings

25.4.2017 (rr) Das erste Samstagstraining 2017 startete am 22.4. und war sehr gut besucht. Obwohl mehrere YCB-Jugendliche auf Regatta waren nahmen 28 Kinder und Jugendliche bei noch recht frischen Temperaturen am Training teil. Der große Andrang stellt aber auch eine große Herausforderung dar. Mehr als 30 Kinder können wir aktuell nicht betreuen was uns zu einem Aufnahmestopp zusätzlicher Seglerinnen beim Samstagstraining zwingt.

Mehrerau: Sportzweig Segeln

Tag der Offenen Tür  Gymnasium & Volksschule Mehrerau
Freitag, 20. Jänner 2017 ab 14.00 Uhr

Hier ein Hinweis auf den Sportzweig Segeln im Gymnasium und NEU Volksschule Mehrerau. Wir haben seit Herbst 2016 mit Anne Mähr eine überaus engagierte Trainerin in diesem Schulzweig, die zusammen mit Tobias Köb eine bestmögliche Ausbildung im Sportzweig SEGELN anbieten kann. NEU – seit Herbst 2016 auch für Mädchen ! Der Infofolder zum Tag der Offen Tür im Schulcampus Mehrerau steht hier zum Download bereit. 
 

Optimatchrace im YCRhd

homepage

Sieg von Johanna Rechsteiner

28.09.2016 (rr) Vergangenes Wochenende (24. – 25. September) starteten Johanna Rechsteiner und Sebastian Mayerhofer vom YCB beim Optimatchrace des Yachtclub Rheindelta. Johanna setzte sich gegen die Konkurrenz durch und gewann das Matchrace mit einem Punkt Vorsprung. Auf dem Bild sieht man die strahlende Siegerin bei der Siegerehrung. Wir gratulieren recht herzlich

 

Opti WM in Vilamoura/Portugal

opti-titelseite

26.09.2016 (Magdalena Lässer) Vom 25.6 – 4.7. fand die Weltmeisterschaft im Opti statt, auf diese ich mich über mehrere Regatten qualifizierte. Das WM Team (bestand aus: Paul Clodi, Sebastian Slivon, Lukas Kammerer, Anton Messeritsch und mir) unser Trainer Maurizio und unsere Teamleader Brigitte Flatscher. Zusammen flogen wir am 19.6 nach Portugal, sodass wir noch 5 Trainingstage im Regattarevier hatten. Mehr lesen

Ein Dankeschön an alle Helfer bei der ÖJM

Im Namen das Yachtclub Bregenz darf ich mich bei euch persönlich für euren außerordentlichen Einsatz bei der Internat. Österr. Jugendmeisterschaft 2016 recht herzlich bedanken. Damit habt ihr ganz wesentlich dazu beigetragen, dass die Veranstaltung so erfolgreich verlaufen ist. Wir dürfen mit Recht darauf stolz sein, dass der YCB solche Großereignisse auf diesem hohen Niveau auszurichten in der Lage ist. Wir haben die Aufgabe mit Bravour gelöst. Selbst der ÖSV schreibt in seinem Bericht von einer „fulminanten“ Veranstaltung. Das darf uns alle sehr freuen. Noch mehr wird uns aber die gute Stimmung und die Lebensfreude der jungen Segler in guter Erinnerung bleiben. Der Segelsport hat damit ein deutliches Zeichen gesetzt.

Unser Club kann nur mit vielen freiwilligen Helfern funktionieren, die immer wieder ihren ganz besonderen und außerordentlichen Einsatz zeigen. Daß das bei uns so gut funktioniert, freut mich wirklich sehr. Nochmals ein herzliches Dankeschön an euch alle. Dies verbinde ich aber auch mit der Bitte um ein „weiter so…“

Mit bestem Seglergruß

Bertold Bischof

ÖJM Schlussbericht

Jungsegler demonstrierten hohes Niveau

2016 09 05 OeJM - 1

4.9.2016 (rf) Die vier Tage dauernde Veranstaltung forderte einiges von den jungen Seglern und vom Veranstalter ab. Von Beginn an war klar, es werden schwierige Bedingungen sein, weil Leichtwind zu erwarten war. Deshalb wurde jede Gelegenheit genutzt um bei fairen Windverhältnissen die Regatta abzuwickeln. Die 8 Wettfahrten in den Bootsklassen 420er, Laser Radial, Zoom 8 und Optimist (7 Wettfahrten) liefen auf einem hohen seglerischen Niveau ab und zeigten äußerstes Engagement der jungen Seglerinnen und Segler.

Mehr lesen

ÖJM Tag vier

Abschlusstag mit leicht verbesserten Windverhältnissen

2016 09 04 OeJM - 1

3.9.2016 (rf) Nach dem der Wind erwacht war ging es am letzten Wettkampftag gegen 11.00 Uhr für die Optimisten- und Zoom Jollen hinaus auf die Regattabahn die zwischen Lindau und Hard lag. Als es um die Mittagszeit einen passablen Leichtwind gab kam die Zeit für den Wettfahrtleiter Raphael Rüdisser zu Starten. Zuerst gingen die Optis auf die Bahn, danach waren die Zooms an der Reihe. Der Wind kam anfänglich mit 6 Knoten Geschwindigkeit aus westlicher Richtung, dann steigerte er sich zeitweise auf 10 Knoten. Weil die Brise bis zum späteren Nachmittag anhielt wurde bis zirka vier Uhr gesegelt. Die Zooms konnten drei Wettfahrten absolvieren, die Optimisten zwei, bei guten Bedingungen, wie der Wettfahrtleiter zufrieden bemerkte. Beachtenswert war mit welchem Engagement die jüngsten Segler um jeden Platz kämpften – und das nach vier doch etwas anstrengenden Tagen. Vielleicht haben doch viele der jüngsten Segler das Vorbild der Bronzemedaillen-Gewinnerin Tanja Frank, unser Stargast bei der Eröffnung, vor den Augen gehabt.

Die am späten Nachmittag angesetzte Preisverteilung war der würdige Abschluss der Raiffeisen Internationalen Jugendmeisterschaft 2016. Neben den Teilnehmern waren auch die vielen freiwilligen Helfer zufrieden über die professionell abgewickelte Veranstaltung – ihnen gebührt besonderer Dank, denn sie machten den Großevent erst möglich.