Bildstein/Hussl – Newsletter August 2019

Getting ready in Japan

Ein Freudentanz mit den Wellen und dem Wind | © Ivan Bulaja

Japan: Land der aufgehenden Sonne

Am 8. Juli haben wir unseren 54-tägigen Japan Aufenthalt begonnen. Da unsere gewöhnlichen Trainingspartner aus Argentinien an den Panamerikanischen Spielen teilnahmen, mussten wir uns für dieses Training nach Ersatz umsehen. Wir wurden mit den Weltranglistenersten James Peters und Finn Steritt aus Großbritannien fündig und hatten ein super intensives und produktives Training. Der Fokus lag einerseits auf der Technik um einen hohen Bootsspeed zu erzielen, andererseits aber auch beim Sammeln von revierspezifischen Wetterinformationen, welche hier in Japan von ganz entscheidender Bedeutung sind. Teil dieses Trainings war auch eine vier tägige Coachregatta, die wir sensationell gewinnen konnten. Mit nur 14 Teilnehmern war das Feld sehr klein aber ungemein stark besetzt. Eine gute und wichtige Bestätigung unserer Arbeit hier in Japan!

Landgang – eine Insel mit unzähligen Schönheiten

Anfang August haben wir uns ein paar Tage segelfrei genommen, um wieder etwas runter zu kommen und dem Körper auch etwas Ruhe und Regeneration zu gönnen. Während ein Großteil des österreichischen Nationalteams nach Hause geflogen ist, haben wir uns dieses Mal dazu entschlossen hier in Japan zu bleiben. Zum einen ersparen wir uns den Jetlag und die notwendige Pause, um sich nach der Reise zu akklimatisieren und zum Anderen hatten wir zum ersten Mal etwas Zeit dieses wunderschöne Land der aufgehenden Sonnen besser kennen zu lernen und in die geschichtsträchtige Kultur einzutauchen.
Eines der Highlights war der Sonnenaufgang auf dem 3776 m Hohen Mount Fuji, dem höchsten Berg Japans.

Sonnenaufgang auf dem 3776m hohen Mount Fuji | © Benjamin Bildstein

Wie geht es weiter? Olympia Test Event

Am 17. August beginnt das olympische Testevent „Ready Steady Tokio“. Das ist sowohl für Athleten als auch das Organisationskomitee eine Generalprobe für das große nächste Jahr. Für die Tage bis dahin konnten wir die aktuell wohl besten und berühmtesten Segler der Welt (America’s Cup Gewinner, Olympisches Gold und Silber, Volvo Ocean Race Teilnehmer und mehrfache Weltmeister in verschieden olympischen und nicht olympischen Bootsklassen) Peter Burling und Blair Tuke aus Neuseeland als Trainingspartner gewinnen. Die gemeinsame Arbeit haben wir bereits begonnen. Möglicherweise ist wegen eines Taifuns segeln an den nächsten Tagen nicht möglich. Wenn auch momentan noch leichter Wind vorherrscht, sind die Wellen bereits mehrere Meter hoch.

Vorausschau:
17. – 22. August Olmypia Testevent
27. – 31. August Weltcup im Olympiarevier

Regelmäßige Updates und Infos zu den Ergebnissen und unseren spannenden Tagen hier in Japan gibt es natürlich wie gewohnt auf unseren Social Media Kanälen.