Dein Browser (Internet Explorer 7 oder vorherigen) ist veraltet! Es ist aus Sicherheitsgründen sehr wichtig, die Browsers aktuell zu halten, also solltest du mit einem Update nicht unbedingt zögern.

X

-> ÖJM Tag zwei

Die Wenig-Wind-Wiederholung

1.9.2016 (rf) Der zweite Regatta-Tag der 1. September war leider, entsprechend den Erwartungen und Voraussagen, von wenig Windbewegungen gekennzeichnet. Um so 10.00 Uhr Vormittag wurde ausgelaufen, nach eineinhalb Stunden windlosem warten entschieden die Wettfahrtleiter die Sache abzubrechen und in den Hafen zurück zu kehren. Am frühen Nachmittag ging es wieder auf die Regattabahnen weil sich ein leichter Westwind entwickelte. Die 420er Jollen konnten zwei ordentliche Leichtwindwettfahrten absolvieren, bei den Lasern wurde die zweite Tages Regatta abgekürzt. Der für diese Gruppe verantwortliche Wettfahrtleiter Fritz Trippolt hätte sich natürlich mehr Wind gewünscht, war aber trotzdem froh noch einen regattafähigen Wind zur Verfügung zu haben. Alles in allem konnte doch noch ein Kräftemessen auf dem See unter fairen Bedingungen stattfinden. Der zweite Wettfahrtleiter Raphael Rüdisser hat es etwas schwerer gehabt, in seiner See-Region brach nach einem Regattalauf der Wind zusammen. So war eine zweite Wettfahrt unter fairen Bedingungen nicht machbar. Zusammenfassend, die 420er und Laser Jollen segelten bisher 4 Wettfahrten, die Optimisten und Zoom Jollen 3 Wettfahrten. Der Yacht Club Bregenz versucht die Teilnehmer sowie die Begleiter und Gäste bei guter Laune zu halten und ihnen etwas zu bieten. Beispielweise gab es heute auch eine Zuschauer-Ausfahrt auf einem Pfahl-Rammschiff. Dies gab für die Gäste auf dem ungewöhnlichem Schiff neue Perspektiven –wie sie zum Ausdruck brachten hat es ihnen sehr gut gefallen. Am Abend wird es für die Jungsegler eine Disco geben. Nun sehen wir mit Optimismus auf den Tag drei. FOTOS……