„Alter schützt vor Torheit nicht“

 

19.4.2020(hr) Corona hat eine zeitgerechte Veröffentlichung verhindert, dennoch ist der Erlebnisbericht lesenswert und wird nun nachgereicht. Nachdem diese Gruppe schon letztes Jahr sich in der Aare in Bern durch die Altstadt hat treiben lassen, war nun diesen Winter die Bobbahn in Igls das Ziel eines abenteuerlichen Ausflugs. Für den Sommer ist auch schon wieder eine Aktivität geplant und gerne können weitere Interessierte teilnehmen. Eine Einladung wird zeitgerecht erfolgen.

Fünf mutige Männer und Frauen des Ycb bewiesen am 8. März ihren Mut in Innsbruck Igls auf der Olympia Bobbahn. Dort wird als Action und Erlebnisevent das Befahren der Bobbahn mit Wokschüsseln angeboten. Total verrückt, denn „erfunden“ wurde es von Stefan Raab, der damit die „Wok-WM“ erfand, die schnell populär wurde.

Tatsächlich fährt oder besser gesagt, rutscht man mit fast 100km/h zu viert in Wokschüsseln, fest ineinander verkeilt, die Bobbahn hinunter. Das heißt, 1270m und 14 Kurven bei ca. 100 Höhenmeter Unterschied in etwas mehr als einer Minute. Nach der „Trainingsfahrt“ zum Eingewöhnen kam die eigentliche Wettfahrt mit Zeit- und Geschwindigkeitsmessung. Bremsen, steuern, lenken ist schlichtweg unmöglich. Wer im Wok sitzt, kann sich nur mehr an den Griffen des Wok fest- und die Augen offen halten. Die Geschwindigkeit ist unglaublich, denn die Bobbahn ist eng und die eisigen Wände kommen ganz nah. Zeit um Angst zu haben hat man nicht, zu eindringlich sind die Empfindungen, der Kreisel und die Steilkurven vermitteln ein Mehrfaches vom Körpergewicht, wenn man tief in den Wok gepresst wird. Dennoch, eigentlich kann nichts passieren. Jede/r steckt in einer Eishockeyspielermontur, mit Vollvisierhelm und Nackenstütze, gut gepolstert und geschützt. Der Kopf sagt: alles ok, kann nichts passieren. Das Gefühl sagt: spinnst du eigentlich!? Und die Überwindung bringt das einzigartige Erlebnis, das sicher niemand von uns so schnell vergessen wird. Wir sind wohl alle mit mulmigem und zweifelndem Gefühl ein-, aber mit tiefen, intensiven Eindrücken stolz und zufrieden ausgestiegen!

Gerne erzählen wir von diesem Erlebnis an der Theke und freuen uns auf eure Reaktionen – Pepi und Brigitte Lins, Norbert und Friedi Blenk, Heinz Rhomberg

(Hinweis: unter wok igls youtube finden sich Videos, die entsprechende Eindrücke vermitteln)