Dein Browser (Internet Explorer 7 oder vorherigen) ist veraltet! Es ist aus Sicherheitsgründen sehr wichtig, die Browsers aktuell zu halten, also solltest du mit einem Update nicht unbedingt zögern.

X

-> Ein gutes Stück Sicherheit

Wir haben jetzt einen Defi im Haus

19.8.2014 (rf) – Im Rahmen der Zertifizierung des Hafengeländes „Blauer Anker“ kam die Frage auf, ob wir einen Defibrillator zur Verfügung haben. Unsere Antwort war nein – deshalb hat dieses Thema das Zertifizierungsteam nicht mehr losgelassen. Gerade im Hinblick darauf, dass wir unsere sportlichen Aktivitäten hauptsächlich in der besonders warmen Jahreszeit, manchmal unter ungünstigen Bedingungen, ausführen. Diskutiert wurde das Thema Defibrillator mit Ärzten in unserem Verein, dabei hat sich unser Mitglied Prim. Dr. Harald Hügel sehr stark für eine Anschaffung ausgesprochen. Aus diesem Grund fiel die Entscheidung einen Defi schnellstmöglich zu beschaffen vorvergangene Woche – jetzt noch in der Segelsaison. Zur Beratung beim Kauf des Gerätes ist das Rote Kreuz eingeschaltet worden, Robert Edlinger, off. Defi-Berater des Österr. Roten Kreuzes lieferte Vorschläge, diese wurden mit Dr. Hügel geprüft und mit ihm haben wir ein Gerät der neuesten Generation ausgewählt. Einfach für Laien handzuhaben, mit Sprachführung ausgestattet, ist dieses Geräte jetzt im Clubhaus im Toilettenvorraum angebracht, ebenso die entsprechenden Hinweispiktogramme. Eine erste Schulung mit der Kerngruppe der Pensionisten hat schon stattgefunden, weitere Schulungen werden folgen. Da die Sicherheit, die unser neuer Defibrilator bietet, weit über die YCB Mitgliedschaft hinaus geht suchen wir um finanzielle Unterstützung der öffentlichen Hand an. Bieten wir damit Erste Hilfe im Fall der Fälle an: den vielen Fußgängern, den nicht wenigen Badegästen sowie den Radfahrern die unser Gelände umfahren bzw. passieren.  Auch versuchen wir die Kollegen von der Interessensgemeinschaft Supersbach mit ins Boot zu nehmen, ebenso die Mitglieder des Vereins „Freies Bodenseeufer“. Wir hoffen, wir brauchen das Gerät nicht, aber sicher ist sicher. Übrigens leitet unser Gerät auch die richtige Herzdruckmassage an, eine Sache die ganz oben bei den lebensrettenden Maßnahmen ist, oft aber falsch bzw. zu wenig effektiv ausgeführt wird.