Absage: Sommernachtsfest

04.08.2020 (pp) Nach vielen Diskussionen und Überlegungen fällt es uns schwer euch mitzuteilen, dass das geplante YCB-Sommernachtsfest am 15. August nicht stattfindet. Leider ist es aufgrund der „Corona-Regeln“ für uns nicht möglich, ein Sommernachtsfest für Clubmitglieder zu veranstalten. Es gibt große Auflagen für Veranstaltungen über 200 Personen, die ein Fest wie wir es gerne hätten, unmöglich machen. Die Clubwirtschaft ist aber natürlich für alle geöffnet und wir freuen uns, euch dort zu treffen.

OeSV Covid-19 Update 5 vom 30. Juni 2020

02.07.2020 (bb) Mit 1. Juli 2020 fallen die Abstandsregeln für die Ausübung des Segelsports. Auf den Sportstätten – also dem Clubgelände – bleibt der 1 Meter Abstand aufrecht. Die Details stehen HIER zum Download bereit. Im Übrigen wird auf die laufend aktualisierte Covid19-Seite des Segelverandes verwiesen: www.segelverband.at/de/covid-19-infos-regeln. Sie enthält auch Angaben zu erlaubten Veranstaltungsgrößen und Jugendwochen.

OeSV Covid-19 Update 4 vom 18. Juni 2020

18.6.2020 (bb)  Wie uns der Österreichische Segelverband soeben mitteilt, gibt es eine aktualisierte und damit letztgültige Version des laufend an die Verordnungen angepassten Regelwerkes für den Segel- und Surfsport das hier zum Download bereitsteht. Kurz zusammengefasst betreffen die konkreten Klärungen folgende Punkte:

  • Beim Freizeitsegeln gilt ein 1 m Abstand, der dauerhaft einzuhalten ist (ansonsten ist ein MNS zu tragen)
  • Beim Leistungssegeln ist ein 2 mtr Abstand einzuhalten, der kurzzeitig unterschritten werden kann (ansonsten ist ein MNS zu tragen).
    NACHTRAG VOM 19.6.2020: Beim Leistungssegeln gelten die gleichen Bestimmungen wie beim Freizeitsegeln!“
  • Bei Yardstickregatten gilt, dass zudem die Anzahl der Crewmitglieder entsprechend der Bootsgröße anzupassen ist, um den Sicherheitsabstand zu gewährleisten.

Handelt bitte mit Hausverstand und geht kein unnötiges Infektionsrisiko ein.

 

 

Corona Lockerungsverordung gültig ab 29. Mai 2020

29.5.2020 (bb)  Wie uns der Österreichische Segelverband soeben mitteilt (Download hier), enthält die akutelle Lockerungsverordnung zahlreiche positive Effekte für den Segelsport:

  • Freizeitsegeln mit Mannschaft ist bei Einhaltung von 1 m Abstand möglich.
  • Wenn der Abstand nicht eingehalten werden kann, dann muss ein Mund-Nasen-Schutz verwendet werden.
  • Beim Leistungssegeln sollen die Abstandsregeln mit Vernunft und Eigenverantwortung eingehalten werden.
  • Regattamannschaften sind mit 4 Personen limitiert.
  • Regatten bis 100 Personen sind erlaubt.
  • Trainingscamps bis 100 Personen sind erlaubt.
  • Der Fitnessraum ist wieder geöffnet.
Ulrich Herburger vom BSC hat sich die Mühe gemacht, und die ganz konkreten Bestimmungen in allen Bodenseeanrainerstaaten bei den zuständigen Behörden abzufragen. Hier der Link zu seinem Artikel, den wir freundlicher Weise zitieren dürfen.  Die länderspezifischen Vorschriften sind sehr unterschiedlich und zum Teil sehr streng. Lasst also eure Vernunft walten und folgt weiterhin den Regeln des gesunden Hausverstands. 
 

Update zur Corona-Krise – wie geht es weiter?

(3.5.2020 bb) Mit Ende April ist das Betretungsverbot für „Sportstätten“ ausgelaufen. Als „Hafen“ hatten wir ja in den letzten Tagen schon gewisse Vorteil genießen dürfen.Damit wir vieles einfacher, manches bleibt schwer verständlich. Für den Segelsport hat der OeSV sehr hilfreiche Handlungsempfehlungen, Verhaltensregeln und Trainingsempfehlungen ausgearbeitet. Auf unsere konkrete Situation herunter gebrochen sieht es meiner Ansicht nach so aus:

  • Aufenthalt im Hafen, auf den Steganlagen und am gesamten Gelände nur mit Mindestabstand 1 m oder verwenden der Mund-Nasen-Schnellmaske (MNS).
  • Treffen von maximal 10 Personen mit Mindestabstand oder MNS sind erlaubt.
  • Das Clubhaus samt Veranda gilt als „Gaststätte“ und bleibt bis 15. Mai geschlossen. Ab dann eingeschränkter Betrieb unter Einhaltung der Regelungen für die gesamte Gastronomie (max. 4 Personen an einem Tisch, Mindestabstand der Tische 1 m, besondere Hygienevorschriften für das Personal).
  • Im Segelzentrum und in den Sanitäranlagen (WC + Dusche) gelten die Regeln für „öffentliche Gebäude“: Mindestabstand 1 m UND Mund-Nasen-Schutz (Aufenthalt so kurz wie nur irgendwie möglich, keine Versammlungen, Treffen oder Schulungen).
  • Der Fitnessraum bleibt bis auf weiteres geschlossen.
  • Segeln nur alleine oder mit Personen des gleichen Haushalts.
  • Ein Zusammensitzen haushaltsfremder Personen am Boot ist auch im Hafen zu unterlassen.
  • Trainingsgruppen max. 10 Personen inkl. Trainer.

Der OeSV sucht noch eine Regelung zu haushaltsfremden Personen am Schiff.

Hinweis des VLSV vom 24.4.2020

Der VLSV bittet uns um Veröffentlichung folgenden Hinweises: „Nach Rücksprache mit der Seepolizei Hard wird die Einhaltung der Verordnung der Schifffahrtsstelle der BH Bregenz sehr eingehend überprüft. Es wurden bereits einige Übertretungen durch Motorboot- und Segelbootbenützer zur Anzeige gebracht. Ich habe erfahren, daß zahlreiche Strafverfügungen von der BH Bregenz bereits ausgefertigt werden. Ich möchte Euch bitten, alle Seglerinnen und Segler nochmals auf die strengste Einhaltung dieser Regelungen hinzuweisen, bei Arbeiten an den Booten, auf den Stegen und Hafenmolen, beim Einwassern und auch beim Segeln auf den See! Das komplette deutsche Bodenseeufer ist nach wie vor gesperrt, auch viele Binnenseen in Österreich. Wir dürfen die doch gute Regelung am Vorarlberger Bodenseeufer nicht leichtfertig auf’s Spiel setzen !!! Vielen Dank für Eure wichtige Unterstützung ! Mit besten Seglergrüssen,  Markus Sagmeister“.