Dein Browser (Internet Explorer 7 oder vorherigen) ist veraltet! Es ist aus Sicherheitsgründen sehr wichtig, die Browsers aktuell zu halten, also solltest du mit einem Update nicht unbedingt zögern.

X

29.8.2018 (ms) Heute startet der offizielle 30er Europacup im Yacht Club Bregenz. 23 Boote aus drei Nationen treten ab morgen in neun Wettfahrten gegeneinander an. Es werden spannende Wettfahrten erwartet, sind doch auf einigen Boote Top-Segler vom Bodensee zu finden. Für den Yacht Club Bregenz starten unsere zwei 30er Segler Peter Stemberger und Bertold Bischof. Es gibt ein spannendes Rahmenprogramm und am Freitag auch die Möglichkeit die Regatten Live auf dem Wasser zu verfolgen.
Ergebnisse findet ihr aktuell immer auf der 30er Seite des Yacht Club Bregenz. Fotos und aktuelle Eindrücke findet ihr laufend auf der Facebookseite des 30er Europacup.

 

27.8.2018 (ms) Die Österreichische Segel-Bundesliga in Wien ist geschlagen und das Team rund Steuermann Max Trippolt, Anne Mähr, Hanno Sohm und Tobias Smodic hat sich wacker geschlagen! Das Format wurde in Wien in „Sailing in the City“ unbenannt und die Neue Donau stand als Revier zu Verfügung. Ein durchaus schwieriges und kompliziertes Revier. Recht schmal und sehr anfällig für Dreher und Böen zeigte sich die Neue Donau an drei herausfordernden Tagen bei schlechtem Wetter sehr schwierig zu segeln. Am Ende gab es den fünften Platz! Für das Team geht es jetzt für ein paar Tage nach Hause bevor es dann am Wochenende bei der Sailing Champions League in St. Moritz richtig spannend wird!

22.8.2018 (ms) Unsere beiden Nationalteammannschaften David Bargehr und Lukas Mähr im 470er und Benjamin Bildstein und David Hussl im 49er sind seit vergangenen Sonntag in Japan, genauer gesagt in der Enoshima Bucht um weitere Erfahrungen zu sammeln. Tokyo und der Enoshima Yacht Club werden 2020 Austragungsort der Olympischen Spiele sein und bereits jetzt verbringt das Österreichische Nationalteam rund fünf Wochen im neuen Olympiarevier um Wind, Wetter, Strömung und die örtlichen Begebenheiten zu testen und zu erkunden. Es finden auch bereits erste Regatten im neuen Revier statt, was unsere beiden Mannschaften gleich als Abtasten mit den neuen Begebenheiten nutzen. Beide Teams stellen regelmäßig Updates auf ihre Facebookseiten. Bildstein-Hussl Sailing findet ihr hier und Bargehr-Mähr Sailingteam postet ihre Updates hier.

 

16.8.2018 (ms) Match-Race Staatsmeister Max Trippolt war in der vergangenen Woche bei der Match-Race EM in Tallinn in Estland im Einsatz. Das Match-Race Segeln gilt allgemein als extrem professionelle Klasse und so war es natürlich auch in Estland, denn alleine in den Top 20 waren die zehn besten Mannschaften der aktuellen Weltrangliste vertreten. Max und seine Teamkollegen vom YCB und Yacht Club Hard hatten bei täglich mehr als 20 Knoten Wind zu kämpfen, konnten aber durchaus tolle Resultate erzielen. Für ein Top-Resultat fehlten am Ende leider die Konstanz und das Training, denn ein paar kleine Patzer werden auf diesem Niveau nicht verziehen. Die nächsten Regatten sind geplant und dann läuft es sicher schon runder als jetzt – weiter so!

 

14.8.2018 (ms) Die Starklasse ist dafür bekannt, dass bei großen Regatten sämtliche Kaliber der Klasse aufwarten. Olympiasieger, Weltmeister, Europameister verschiedenster Klasse fanden sich im Flensburger Yacht Club zusammen, um deren Europameister zu küren. Am Anfang waren es wunderbare Segelbedingungen, aber an den letzten Tagen gab es dann nur noch Gewitterstürme mit Böen bis zu 40 Knoten. Es waren schwierige und verrückte Segelbedingungen, bei denen die Stürme und die Wellen auch das Wasser aus dem Fjord hinausdrängte, was wiederum dazu führte, dass manche Starboote auf dem Kiel standen und nicht segeln konnten. Unser YCB-Star-Team mit Christoph und Tina Gautschi erreichten den grandiosen 34. Platz von 71 Mannschaften. Wir gratulieren!

Mehr lesen