Dein Browser (Internet Explorer 7 oder vorherigen) ist veraltet! Es ist aus Sicherheitsgründen sehr wichtig, die Browsers aktuell zu halten, also solltest du mit einem Update nicht unbedingt zögern.

X

16.8.2018 (ms) Match-Race Staatsmeister Max Trippolt war in der vergangenen Woche bei der Match-Race EM in Tallinn in Estland im Einsatz. Das Match-Race Segeln gilt allgemein als extrem professionelle Klasse und so war es natürlich auch in Estland, denn alleine in den Top 20 waren die zehn besten Mannschaften der aktuellen Weltrangliste vertreten. Max und seine Teamkollegen vom YCB und Yacht Club Hard hatten bei täglich mehr als 20 Knoten Wind zu kämpfen, konnten aber durchaus tolle Resultate erzielen. Für ein Top-Resultat fehlten am Ende leider die Konstanz und das Training, denn ein paar kleine Patzer werden auf diesem Niveau nicht verziehen. Die nächsten Regatten sind geplant und dann läuft es sicher schon runder als jetzt – weiter so!

 

14.8.2018 (ms) Die Starklasse ist dafür bekannt, dass bei großen Regatten sämtliche Kaliber der Klasse aufwarten. Olympiasieger, Weltmeister, Europameister verschiedenster Klasse fanden sich im Flensburger Yacht Club zusammen, um deren Europameister zu küren. Am Anfang waren es wunderbare Segelbedingungen, aber an den letzten Tagen gab es dann nur noch Gewitterstürme mit Böen bis zu 40 Knoten. Es waren schwierige und verrückte Segelbedingungen, bei denen die Stürme und die Wellen auch das Wasser aus dem Fjord hinausdrängte, was wiederum dazu führte, dass manche Starboote auf dem Kiel standen und nicht segeln konnten. Unser YCB-Star-Team mit Christoph und Tina Gautschi erreichten den grandiosen 34. Platz von 71 Mannschaften. Wir gratulieren!

Mehr lesen

WER RAUNZT HAT SCHON VERLOREN


Foto: Nikos Alevromytis/470 class

Wir haben in den vergangenen 12 Monaten drei Hauptziele verfolgt. Zum einen galt es im Olympiarevier 2020 seglerisch Fuß zu fassen und die Bucht von Enoshima besser und besser kennen zu lernen, parallel dazu stand die technische und materielle Weiterentwicklung auf unserer ToDo-Liste und schließlich rückte die Weltmeisterschaft vor Aarhus mehr und mehr in unseren Fokus. Nicht zwingend aufgrund der Medaillen, sondern vor allem, um bei der Vergabe der Olympia-Quotenplätze ein erfolgreiches Wort mitreden zu können. Die ersten acht der in Summe 19 Tokio-Tickets für die 470er-Klasse lagen im Topf, die vorzeitige Nationen-Qualifikation war unser erklärtes Saisonziel.

Mehr lesen

Bildstein-Hussl Sailing Team bietet einen tagesaktuellen Newsletter

4.8.2018 (ms) Unser 49er Sailing Team mit Ben Bildstein und David Hussl hat für alle Unterstützer einen besonderen Service. Direkt aus der Hafenstadt Aarhus in Dänemark, wo gerade die Weltmeisterschaften in allen olympischen Klassen gestartet sind, wird das Team jeden Tag einen tagesaktuellen Newsletter mit spannenden Hintergrundinformationen und Berichten in die Heimat schicken. Diesen könnt ihr hier nachlesen. Anmelden für den direkten Versand per Mail könnt ihr euch hier.
Newsletter Tag 1
Newsletter Tag 2
Newsletter Tag 3

 

2.8.2018 (ms) Die diesjährige Weltmeisterschaft in Aarhus, Dänemark ist gestartet. Unsere beiden Olympia-Teams kämpfen nicht nur um den Weltmeistertitel in ihrer jeweiligen Klasse, sondern es sind auch erstmals acht Nationentickets für die Olympischen Spiele 2020 in Tokyo zur vergeben. Es ist also das Saisonshighlight unserer beiden Crews! Die 470er Flotte mit unserem Olympia-Team David Bargehr und Lukas Mähr ist bereits auf dem Wasser und wartet noch auf einen konstanten Wind! Unser 49er Team Ben Bildstein und David Hussl müssen noch durch die Vermessung und starten Morgen mit den Wettkämpfen! Wir halten Euch natürlich auf dem Laufenden. Die Facebook Seite des Yacht Club Bregenz updatet mehrmals täglich und der Newsletter von Bildstein-Hussl Sailing gibt jeden Tag ein Update direkt nach der Regatta – Anmeldung zum Newsletter bitte hier.