Neues von unserem Team Bargehr/Mähr

© oesv/arapov

Olympiasegler beziehen Trainingsquartier in Kroatien:
Wechsel in die Welle

Nach der Wiederaufnahme des Wassertrainings Anfang Mai in Neusiedl am See sind David Bargehr und Lukas Mähr seit Anfang dieser Woche zurück in der Welle. Die WM-Dritten von 2017 haben ihre Zelte nach weiteren Lockerungen im kroatischen Split aufgeschlagen.

Mehr lesen

Bargehr/Mähr – Newsletter Juli 2019

© Tobias Stoerkle 

Out of order

Wir waren bei Marseille stehen geblieben. Dem finalen Hot-Spot der europäischen Segelsaison, Schauplatz des Weltcupfinales 2019. Racing auf allerhöchstem Niveau, brutal eng, ungemein spannend. Am Ende schaut Rang 9 heraus – durchaus positiv und aufgrund der Besetzung schon sehr ansprechend, aber streng genommen noch nicht ganz das, was wir wollen.

Mehr lesen

Bargehr/Mähr Newsletter Mai 2019

Weder glücklich, noch unzufrieden

Die europäische Segelsaison hat das Wichtigste hinter sich und mit dem Weltcupfinale noch einen abschließenden Leckerbissen vor der Nase. Dann biegt Japan mit der Weltmeisterschaft im Olympiarevier von Enoshima um die Ecke und mit ihr die Frage, ob es diesmal reichen wird. Die Antwort lässt noch etwas auf sich warten, der Glaube an ein Ja ist im vollen Umfang vorhanden.

Mehr lesen

470er Europameisterschaft in San Remo

Foto: OeSV

14.5.2019 (ms) Unsere beiden YCB-Segler David Bargehr und Lukas Mähr haben in der letzten Woche an der 470er Europameisterschaft in San Remo, Italien teilgenommen. Schwierige und teilweise mühsame Bedingungen mit stundenlangem Warten auf dem Wasser haben unsere Jungs aber nicht unterkriegen lassen. Absolut konstante Ergebnisse in den Top-Ten bringen am Ende den absolut verdienten siebten Gesamtrang. Eine tolle und wichtige Bestätigung für die vielen Jahre an harter Arbeit für die beiden! Wir gratulieren recht herzlich!

Neues von Bargehr/Mähr

Vorschau 470er-Europameisterschaft/San Remo (ITA), 6.-14.Mai 2019

Foto: Tobias Störkle www.sailing-photography.com

Wochen der Wahrheit

Erst die Europameisterschaft in San Remo, dann das Weltcup-Finale in Marseille und schließlich das prestigeträchtige Wende-Duell im Rahmen der Kieler Woche – Österreichs 470er-Asse David Bargehr und Lukas Mähr lassen die Europa-Saison mit drei Knallern ausklingen. Dann wartet der Ferne Osten.

Die Saison ist reich an Höhepunkten und Möglichkeiten anzuschreiben, zählen tut´s immer, aber so richtig darauf ankommen wird es im Rahmen der Weltmeisterschaft im kommenden August. Nicht nur aufgrund der Medaillen, sondern wegen der nächste Gelegenheit die Nation für Tokio 2020 zu qualifizieren. Eine gewisse Brisanz birgt der Schauplatz, die Titelkämpfe werden unmittelbar vor dem Olympic Test Event in der Bucht von Enoshima entschieden. Auch der Weltcupauftakt im kommenden September wird im Olympiarevier von 2020 gesegelt, damit verlagert sich der Lebensmittelpunkt der Bregenzer ab Juli nach Japan.

Zurück in die Gegenwart: Die Europameisterschaft startet am 9. Mai, ist mit einer Qualifying Series (5 Wettfahrten) und einer Final series (6Wettfahrten) ausgeschrieben und wird am 14. Mai im Medal Race der Top-10 entschieden. Titelverteidiger sind die Schweden Anton Dahlberg und Frederik Bergström.

Mehr lesen

Bargehr/Mähr Newsletter Februar 2019

Verkopft: eine Diagnose und ihre Folgen

Der Weltcup-Auftakt in Miami ist in die Hose gegangen. Da braucht man nicht lange um den heißen Brei herumreden und darf zu Recht enttäuscht sein. Drei Top-6-Plätze in zehn Wettfahrten und der 21. Gesamtrang sind für unsere Ansprüche ganz klar zu wenig. Die Unzufriedenheit steckte in jeder Faser, entsprechend wichtig waren eine umfassende Analyse und die Klärung des Warums.

Mehr lesen

Erster Weltcup der Saison startet in Miami

Unsere beiden Olympiateams mit David Bargehr und Lukas Mähr im 470er sowie Ben Bildstein und David Hussl im 49er starten heute in den ersten Weltcup des neuen Jahres in Miami. 665 Segler aus über 62 Nationen treten in 10 Klassen mit über 450 Booten gegeneinander an. Die gesamte Key Biscayne Bucht vor Miami wird mit Booten gefüllt sein. Aktuelle Informationen bekommt ihr auf der Facebookseite des Yacht Club Bregenz und auf der Facebookseite von ‚Bildstein-Hussl Sailing‘.