Dein Browser (Internet Explorer 7 oder vorherigen) ist veraltet! Es ist aus Sicherheitsgründen sehr wichtig, die Browsers aktuell zu halten, also solltest du mit einem Update nicht unbedingt zögern.

X

-> ÖJM Tag vier

Abschlusstag mit leicht verbesserten Windverhältnissen

3.9.2016 (rf) Nach dem der Wind erwacht war ging es am letzten Wettkampftag gegen 11.00 Uhr für die Optimisten- und Zoom Jollen hinaus auf die Regattabahn die zwischen Lindau und Hard lag. Als es um die Mittagszeit einen passablen Leichtwind gab kam die Zeit für den Wettfahrtleiter Raphael Rüdisser zu Starten. Zuerst gingen die Optis auf die Bahn, danach waren die Zooms an der Reihe. Der Wind kam anfänglich mit 6 Knoten Geschwindigkeit aus westlicher Richtung, dann steigerte er sich zeitweise auf 10 Knoten. Weil die Brise bis zum späteren Nachmittag anhielt wurde bis zirka vier Uhr gesegelt. Die Zooms konnten drei Wettfahrten absolvieren, die Optimisten zwei, bei guten Bedingungen, wie der Wettfahrtleiter zufrieden bemerkte. Beachtenswert war mit welchem Engagement die jüngsten Segler um jeden Platz kämpften – und das nach vier doch etwas anstrengenden Tagen. Vielleicht haben doch viele der jüngsten Segler das Vorbild der Bronzemedaillen-Gewinnerin Tanja Frank, unser Stargast bei der Eröffnung, vor den Augen gehabt.

Die am späten Nachmittag angesetzte Preisverteilung war der würdige Abschluss der Raiffeisen Internationalen Jugendmeisterschaft 2016. Neben den Teilnehmern waren auch die vielen freiwilligen Helfer zufrieden über die professionell abgewickelte Veranstaltung – ihnen gebührt besonderer Dank, denn sie machten den Großevent erst möglich.