Dein Browser (Internet Explorer 7 oder vorherigen) ist veraltet! Es ist aus Sicherheitsgründen sehr wichtig, die Browsers aktuell zu halten, also solltest du mit einem Update nicht unbedingt zögern.

X

-> Kleine Yachtclub-Wimpel auf großer Reise

7.8.2017 (rf) In einem Yachtclub von Bergen in Norwegen und in zwei Clubs in Aarhus in Dänemark zieren neuerdings unsere Yacht Club Wimpel die Flaggenparade deren Clubhäuser. Damit ist die Präsenz unseres Club-Standers einiges nach Norden gerückt. Bisher war der nördlichste Standort eines YCB Wimpels der in der Bar des Kieler Yachtclubs. Möglich machte das Ernst Wirthensohn der mit seiner Frau Ende Mai eine Schiffsreise zu den Wikingern machte.

Er tauschte die Wimpel mit den oben genannten Vereinen aus. Eine nette Geste zur Freude der Beteiligten. Im eventuellen neuen Clubhaus werden diese Wimpel unsere Gala bereichern. Ein schöner Zufall ist, dass unsere beiden 470er Weltmeister Bronze Sieger diesenAugust in eben einem dieser Vereine in Aarhus an einer Internationale Regatta teilnehmen.

Wenn einer, oder in dem Fall vier Vorarlberger, eine Reise machen können sie was berichten – in aller Kürze: Begonnen hat die Fahrt über den Land-Umweg nach Wien von wo es mit dem Flugzeug nach Rostock und weiter per Bus nach Warnemünde ging. Dort startete das Kreuzfahrtschiff „Favolosa“. Nächste Station war Kopenhagen, unter anderem natürlich mit einem Besuch bei der berühmten Meerjungfrau.

Bei einer Nacht- und Tag-Fahrt durch das Kattegat und Skagerrak, ging es dann an der norwegischen Küste entlang bis zum Geiranger Fjord. Bei einem Busausflug hinauf zu den Gletschern konnte man die überwältigende Aussicht genießen. Die Landschaft an der Küste Norwegens begeistert– vom Meer bis zum Gletscher, in kürzester Zeit.
Nach einer Nachtfahrt legte das Kreuzfahrt Schiff „Favolosa“ in Bergen an. Das kleine Städtchen liegt direkt am Hafen und es ist eine Freude, die alten Häuser zu sehen, auf dem Fischmarkt ein Lachsbrötchen zu essen, im Brygge-Museum etwas über Geschichte und Kultur zu erfahren. Typisch für Norwegen, rote, gelbe und weiße Häuser, je nach Reichtum des Besitzers. Im Hafen von Bergen wurden beim dortigen Segelverein die Club-Wimpel zur Freude aller getauscht.

In Christiansand  führte der Weg wieder zuerst zum Yachthafen in der Hoffnung, auch von hier einen Wimpel mit nach Bregenz nehmen zu können. Aber das klappt nicht: der Hafenmeister ist nicht da, und die wenigen anwesenden Segler haben ihre Clubwimpel nicht auf ihren Schiffen. Außerdem hatten sie es eilig, sie waren auf dem Weg zu einer „Competition“, die es bei ihnen jede Woche gibt, wie bei uns die Mittwochsregatta.

Nun ging es in einer Nachtfahrt wieder retour nach Dänemark. Morgens wurde in Aarhus, heuer europäische Kulturhauptstadt, festgemacht. Die Stadt hat sich aus diesem Grund einiges einfallen hat lassen, aber fertig geworden war noch lange nicht alles. Nach einem ausgiebigen Rundgang ging es zum Hafen, dorthin wo direkt am Wasser die Universität liegt. Hier suchten unsere Reisenden nach einem Segelclub um noch einen Wimpel zu tauschen. Stolz kehrten sie mit Wimpel von zwei Clubs zurück.
Nach einem letzten abendlichen „Absacker“ wurden die Koffer gepackt um nach dem Frühstück gleich die Heimreise antreten zu können. Beide Wirthensohn’s und ein befreundetes Ehepaar aus dem Oberland können am Ende der Reise zufrieden feststellen: Es soll uns nie schlechter gehen!