Dein Browser (Internet Explorer 7 oder vorherigen) ist veraltet! Es ist aus Sicherheitsgründen sehr wichtig, die Browsers aktuell zu halten, also solltest du mit einem Update nicht unbedingt zögern.

X

22.9.2017 (ft) Max Trippolt wurde von einem Surprise-Segler vom WYC Friedrichshafen eingeladen, sein Schiff bei der EM in der Bucht von St. Tropez zu steuern. Fritz durfte als fünfter Mann mitsegeln. Diese Klasse, die ja besonders in Frankreich und in der Schweiz vertreten ist, zählt allein am Genfersee 600 Boote. Max zeigte bei den 12 Wettfahrten besonders wieder bei den Start groß auf und so fuhren wir meist als erste vom Feld weg. Am Schluss hatten dann aber immer wieder die Routiniers dieser Klasse die Nase vorne und wir belegten den undankbaren vierten Gesamtrang.

12.9. (ft) Am vergangen Samstag fand die längste Regatta am Bodensee statt. Der Start in Langenargen, danach bis ans Ende des Sees nach Bodman. Dort waren die drei Kats noch eng beisammen. Wir kamen aber bei den löchrigen Winden besser aus dem Überlingersee heraus. Ab der Mainau kam dann stärkerer konstanter Wind der bis nach Bregenz und zurück nach Langenargen ins Ziel hielt. Das war die Basis für einen neuen Streckenrekord knapp unter 8 Stunden. Interessant auch, dass die Skinfit auch die Yardstickwertung über Alles gewonnen hat. Skinfit Mannschaft war: Fritz Trippolt, Matthias Luger, Julius Trippolt, Julian Hollersbach, Jereon Veraar, Uli Bemetz und Thomas Hackspiel.
Details

Yacht Club Bregenz auf Rang vier

Foto:  SBL/Wolfgang Schrede

11.9.2017  Der Yacht Club Bregenz segelte am vergangenen Wochenende in St. Gilgen am Wolfgangsee auf Rang zwei, punktegleich mit dem Burgenländischen Yacht Club aber mit zwei Wettfahrtsiegen weniger, und konnten sich dadurch in der Gesamttabelle auf Rang vier verbessern. Der Burgenländische Yacht Club holte sich bei der vierten und letzten Regatta nicht nur den Sieg, sondern auch den begehrten Titel und darf sich fortan Österreichischer Meister 2017 nennen. Der Vizetitel bleibt in Tirol – der SCTWV Achensee konnte die drei Punkte Rückstand nicht mehr aufholen.

Mehr lesen

Copyright: David Pichler/www.dapic.rocks

Allen Wetterkapriolen haben sie getrotzt! Selbst durch eine Kenterung am Donnerstag ließen sie sich nicht aus dem Tritt bringen! Benjamin Bildstein und David Hussl segeln am letzten Tag der 49er WM vor Porto (POR) zu Bronze. „Es ist gewaltig, eigentlich unfassbar, sagen zu können, dass wir es geschafft haben an die Weltspitze zu kommen. Wir sind das drittbeste Team der Welt“, zeigt sich Steuermann Benjamin Bildstein überglücklich über den Erfolg. Wir gratulieren von ganzem Herzen!!!

Mehr lesen

4.9. (hb) Vom 31. August bis 3. September fand bei uns der Aphrodite IOI World Cup statt. Der Wind- und Wettergott war uns leider nicht wohl gesonnen. Bei teilweise starkem Regen, kalten Temperaturen und leichten drehenden Winden war sowohl der Freitag als auch der Samstag nicht nur für die Segler sondern auch für die Wettfahrtleitung eine Geduldsprobe. Am Freitag konnte nur eine Wettfahrt gesegelt werden, am Samstag zwei Wettfahrten. Da sah es am Sonntag Vormittag dann schon besser aus. Am Vormittag wurden bei Südwind vier Wettfahren gesegelt. Max Trippolt wurde 3., Gregor Mayr 5. und Hans Riemelmoser 13. Ein großes Dankeschön an alle Helfer und die Wettfahrtleitung!